Rufen Sie uns an: 

+49 (0)731 4097-429

 mehr 
 
 

Merkliste (0)

 

Bitte wählen Sie Ihren Filter

Industrie & öffentliche Gebäude Krankenhäuser & Pflegeheime Hotels & Gastronomie
Waren & Autohäuser Büro & Wohngebäude Schwimmbäder
 

Referenzen

 
 
 

Ruhr-Park Bochum

Mit Ufloor Systems-Produkten Blaue Welle in Deutschlands grösstem Einkaufszentrum saniert:

  • Gebäudetyp: Wirtschaftsbau, Öffentliche Gebäude, Waren- & Autohäuser
  • Belagsart: Naturstein
  • Marke: Codex
  • Ort: 44700
  • Land: Deutschland

Over-Night-Service im Ruhr-Park
Wenn sich des Morgens die große Bochumer Einkaufs-Mall "Ruhr-Park" wieder mit 45 bis 50 Tausend Shopping-Besuchern füllt, können diese kaum ahnen, das in der Nacht zuvor der Boden unter ihren Füßen ausgetauscht wurde – jede Nacht ein Stückchen mehr. Wie die berühmten Kölner Heinzelmännchen sanierten hier die Natustein-Verleger der Bochumer Naturdesigner-Firma "Natur und Stein Dembler" nachts über einige Wochen lang die Steinböden der so genannten blauen Welle und einige angrenzende Naturstein-Flächen. Dabei arbeiteten sie im System der Uzin-Verlegewerkstoffe sowie unter fachkundiger Aufsicht von Branchenlegende Siegfried Heuer.

Mit einer Verkaufsfläche von nahezu 126.000 Quadratmetern ist der Ruhr-Park Deutschlands größtes Einkaufszentrum. Das 1964 geschaffene Shopping-Center nimmt heute ein 60 Fußballfelder großes Grundstück ein (252.000 qm) und wurde 2001 letztmals erweitert. In diesem Zusammenhang öffnete im Oktober 2001 auch die "via bartolo" ihre Pforten – ein Gastronomiebereich mit mediterranem Flair. Hierfür sorgen unter anderem echte Olivenbäume sowie zwei markante Brunnenanlagen. Ihr Erkennungszeichen ist die charakteristische blaue Welle aus dem via bartolo-Logo, die sich im Fußboden durch die insgesamt dreizehn Gastronomiekonzepte und hinaus in die angrenzende Laufstraße schlängelt.

Labrador Blue Pearl – edles Remake der blauen Welle

2001 war für die blaue Welle zunächst ein 13 Millimeter starker tiefblauer Kunststein mit Spiegelglas-Einstreuungen ausgewählt worden. Dieser erwies sich im Nachhinein allerdings als den Belastungen eines Einkaufszentrums nicht gewachsen und musste jetzt ausgetauscht werden. Um einerseits einen ausreichend strapazierfähigen Boden zu erhalten, andererseits aber den blauen Farbton nicht völlig aufgeben zu müssen, blieben den Planern nur sehr wenige Möglichkeiten.

Frank Dembler, der im Ruhr-Park bereits die Brunnenanlagen gebaut hatte besorgte schließlich einen norwegischen Larvikit Blue Pearl mit geflammter und gebürsteter Oberfläche. Von Haus aus Landschaftsgärtner, ist Demblers Steckenpferd seit 25 Jahren der Naturstein, wie er erklärt. Der hier nach seinem Vorschlag eingesetzte Stein erhielt zusätzlich zur Imprägnierung noch eine Farbvertiefung um den Farbverlust wieder auszugleichen, der durch die Rutschfestigkeits-Behandlung (Flammen und Bürsten) entstanden war.

Der blau-graue Larvikit Blue Pearl wird auch Labrador Blue Pearl genannt. Dies liegt daran, dass die enthaltenen Feldspäte (Mischkristalle aus Alkalifeldspat und Plagioklas, sogenannte ternäre Feldspäte) feine Lamellen enthalten, die einen auffälligen Blauschiller erzeugen. Dies bezeichnet man als "labradorisieren". Davon wurde der Handelsname dieser Ziergesteine abgeleitet: "Labrador".

Nicht einmal auf die Lichtreflexionen musste das Center-Management im Ruhr-Park verzichten. Dies übernehmen bei dem Naturstein die Feldspat-Kristalle, die im Licht in allen Nuancen von blau bis silbern glitzern. Daher verfügt die via bartolo also immer noch über eine blaue Welle – allerdings über eine wesentlich dezentere und deutlich kostbarer wirkende.

Optische und technische Herausforderung

Von Mitte Oktober bis Mitte November 2006 im ersten Bauabschnitt und dann noch einmal vom 9. Januar bis zum 23. Februar leisteten die Dembler-Naturstein-Verleger ihren Overnight-Service, der neben der blauen Welle auch noch angrenzende Austausch-Arbeiten in der Bianco-Sardo-Fläche umfasste. Dembler zeigte sich stolz darüber, hier nach langer Suche eine Charge gefunden zu haben, die sich nur minimal von dem Ursprungsstein unterscheidet und sich mit bloßem Auge allenfalls auf Grund der leicht variierenden Oberflächen-Bearbeitung vom ursprünglichen Bianco Sardo unterscheiden lässt.
Zu der Herausforderung, die optisch und von ihrer Festigkeit her geeigneten Steine zu finden, gesellte sich bei dem Bauvorhaben die technische Schwierigkeit, perfekte Abdichtungen herzustellen – zum einen wegen der auf der Fläche täglich durchgeführten Nassreinigung, zum anderen wegen der erforderlichen Absperrung in den Brunnenumgebungen. Und schließlich trafen die Verleger auch noch auf nicht tragfähige Estrichnester, die einen komplett neuen Untergrund-Aufbau erforderten.
Siegfried Heuer empfahl vor diesem Hintergrund, auf die Qualität der Produkte und die Produkthaftung von Uzin zu setzen. "Wir haben deshalb hier von A bis Z ausschließlich Produkte von Uzin eingebracht", freut sich Frank Dembler im Nachhinein, denn "es hat sich gezeigt, dass sämtliche Materialien hielten, was Uzin verspricht." Auch die kompetente Aufbau-Empfehlung der Codex-Gebietsleiter Peter Krause und Stefan Marx lobt Dembler ausdrücklich. Künftig wird ihm die Entscheidung für Produkte aus dem Hause UFloor-Systems noch durch den Umstand erleichtert, dass das Unternehmen in seiner Nähe – nämlich in Oberhausen – ein eigenes Schulungs-Center eröffnet hat. Seminarprogramme für die Kundenschulungen und weiteren Veranstaltungen sind bereits erhältlich.

In der Branche eine Institution: Siegfried Heuer

Dass Dembler und seinen Mannen an dieser Baustelle ausgerechnet Siegfried Heuer mit Rat und Tat zur Seite stand, trug natürlich auch zur Beruhigung der Handwerker bei. Der Sachverständige, Gutachter und ausgewiesene Fußbodenexperte – zahlreiche heutige Branchenkoryphäen sind einstmals beim ihm in die Schule gegangen – betreut dieses Objekt bereits seit vier Jahren kontinuierlich.
Im Auftrag des Center-Managements ist er für die Qualitätssicherung der Sanierungsmaßnahme verantwortlich. Dies bedeutet unter anderem: Hohlstellen-Suche und –Markierung, Festlegung der neu zu verlegenden Flächen, Mitwirkung an Ausschreibungen sowie Vergaben, Erstellung des Bauzeiten-Planes und eben auch: Erstellung systemgebundener Aufbauempfehlungen. Da Heuer die gesamte Uzin-Produktpalette und darunter auch die seit kurzem unter dem neuen Markennamen "Codex" firmie-renden Verlegewerkstoffe für Natursteine bestens kennt, empfahl er deren Einsatz.

Verlegewerkstoffe & Methode

Nacht für Nacht nahmen sich die Naturstein-Verleger eine neue Teilfläche vor. Sie entfernten zunächst den Altbelag und frästen die Estrichfläche an. Grund: Der stärkere Aufbau (20 mm Naturstein statt 13 mm Kunststein) und die andere Aufbauart. Wo sich der Estrich als mürbe erwies, ließ Siegfried Heuer den Untergrund komplett neu aufbauen. Demblers Verleger entfernten den Estrich und füllten die Stellen mit dem vorgemischten Schnellestrichmörtel Uzin NC 192 auf. Vorteil dieses Produktes: sehr frühe Belegreife im Innen- wie im Außenbereich.

Anschließend dichteten sie den angeschliffenen Estrich mit der Epoxidharz-Grundierung Uzin PE 460 ab. "Bei entsprechender Menge und doppeltem Auftrag wirkt PE 460 als kapillarbrechende Schicht und somit als funktionierende Abdichtung" begründet Dembler. Besonders wegen des zu erwartenden Wassers aus den Brunnen und von den Nassreinigungsmaschinen legten Heuer und Dembler im Bochumer Ruhr-Park großen Wert auf die Feuchtigkeitsabsperrung.

Die Naturstein-Platten schnitten die Handwerker exakt auf die erforderliche Wellenform vor und verlegten sie in einem Dünnbettmörtel aus codex Stone Flex im Buttering & Floating-Verfahren (nach DIN 18156, Teil 1). Der Uzin-Dünnnbettmörtel ist standfest, schnell abbindend, weiß und hoch kunststoffvergütet. Mit Hilfe der codex-Flexfuge Brillant Stone schufen sie schließlich noch eine glatte, fein geschlossene Fugenoberfläche.

Material & Baubeteiligte

Natur und Stein Dembler GmbbH & Co. KG – die Naturdesigner, Bochum von Dembler verlegter Stein:  norwegischer Labrador Blue Pearl, Format 38,5 x 38,5 x 2 cm, geflammte und gebürstete Oberfläche, mit Farbvertiefung und Imprägnierung

Verlegewerkstoffe:

Grundierung: Uzin PE 460 2-K Epoxi-Dichtgrundierung
Verbundabdichtung: Codex NC 220 2-K Flex-Dichtschlämme
Reparaturestrich: Uzin NC 192 Schnellestrich-Mörtel für Reparaturarbeiten
Mörtel: Codex Stone Flex Flex-Dünnbettmörtel für Natursteinbeläge
Fugenmasse: Codex Brillant Stone Naturstein-Fugmörtel

Eigentümer:

RWI-Fonds47 – Dr. Paul Spelsberg KG (geschlossener Immobilienfonds – zugehörig der Westdeutschen Immobilien-Bank)

Betreiber (Center-Management):

EPM Assetis GmbH, Projektsteuerung, Herr Dipl.-Ing. Kalinowski, Düsseldorf

Projektsteuerung:

EPM Assetis GmbH, Facility Service RuhrPark Bochum, Technische Leitung, Herr Mey, Bochum

Baubetreuer zur Qualitätssicherung der Sanierungsmaßnahme:

Siegfried Heuer Institut für Bau- und Fußbodentechnik GmbH, Koblenz

codex – exklusive Marke für echte Naturstein- und Fliesenleger
Seit mehr als 50 Jahren produziert die Uzin Utz AG unter der Marke UZIN Produkte für die Verlegung von Böden. Am Anfang beschäftigte sich das Ulmer Unternehmen ausschließlich mit Verlegewerkstoffen für den Bereich Boden und Parkett. Erst einige Jahre später fiel die Entscheidung, das Produktsortiment zu erweitern und zusätzlich Produkte für den Naturstein und die Fliese zu produzieren.
Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse seiner verschiedenen Kundengruppen optimal eingehen zu können, hat das Unternehmen sich mit Gründung der Dachmarke UFloor Systems entschieden, auch speziell für seine Fliesen- und Natursteinleger eine eigene neue Marke zu erschaffen. Diese neue Marke heißt "codex" und konzentriert sich ausschließlich auf den Markt der Fliesen- und Natursteinleger.
Natürlich bleibt es nicht nur bei der Namens-änderung: UFloor Systems geht es vielmehr darum, das traditionelle Handwerk zu unterstützen und echten Fliesen- und Natursteinlegern konkrete Vorteile zu verschaffen. Insbesondere solche Betriebe, die es leid sind, von ständigem Preisverfall, schlecht ausgeführten Verlegearbeiten durch Billigkräfte und dem Wegfall des Meisterzwangs gebeutelt zu werden, verspricht codex, genau der richtige Partner zu sein. Interessierte informieren sich über das von codex ins Leben gerufene "Netzwerk der Besten" unter www.codex-x.de