Rufen Sie uns an: 

+49 (0)731 4097-429

 mehr 
 
 

Merkliste (0)

 

Bitte wählen Sie Ihren Filter

Industrie & öffentliche Gebäude Krankenhäuser & Pflegeheime Hotels & Gastronomie
Waren & Autohäuser Büro & Wohngebäude Schwimmbäder
 

Referenzen

 
 
 

Hohe Renovierungszyklen

Hohe Renovierungszyklen bei Fliesenbelägen. Aus Alt mach Neu.

  • Gebäudetyp: Öffentliche Gebäude, Wirtschaftsbau, Waren- & Autohäuser
  • Belagsart: Beläge und Platten
  • Technische Lösung: Wiederaufnehmb. Verlegung
  • Marke: Codex
  • Ort: 79000
  • Land: Deutschland

(Ulm, 18. Oktober 2002) Unansehnliche, altmodische Fliesen in Ausstellungsflächen von Baustoffhändlern oder in Küchenstudios können den Besuchern die Freude beim Rundgang nehmen. Es wird erwartet, dass gerade in solchen lifestyle-orientierten Bereichen der Boden mit den Blickfang Nummer Eins darstellt. Das Unternehmen sollte frühzeitig Trends erkennen und sie im eigenen Geschäft umsetzen – auch wenn das voraussetzt, dass die keramischen Beläge alle paar Jahre durch neue Muster, aktuelle Farben und moderne Trends ersetzt werden müssen. Doch jeder, der keramische Beläge neu verlegt hat und dafür die alten abstemmen musste, weiß wie viel Arbeit, Schmutz und Lärm damit verbunden sind.

Im vorliegenden Fall wollte das Küchenstudio Gans & Gar aus Freiburg einen neuen keramischen Belag verlegen mit der Intention, diesen alle zwei bis drei Jahre durch einen neuen zu ersetzen. Prämisse bei der Verlegung war also, eine Methode zu finden, dass bei der nächsten Renovierung die Keramik schnell und problemlos wieder beseitigt und durch moderne Fliesen ersetzt werden kann. Der Ulmer Hersteller codex bietet für solche kurze Renovierungszyklen im Fliesenbereich das Fliesenwechsel-System Keralift, welches in vorliegendem Fall auch zum Einsatz kam.

Als Untergrund lag ein alter, schwimmender Zementestrich vor. Dieser wurde mit Fliesengrund grundiert. Nach der Trocknung wurde mit einer feinen Lammfellrolle die Vliesfixierung aufgetragen. Nach wenigen Minuten wurde das zugeschnittene Keralift-Vlies eingelegt und faltenfrei angerieben. Anschließend wurde das nächste Vlies mit einer Verlappung von vier Zentimetern parallel angesetzt. Dieses Vlies dient in dieser Form als Verlege- und Ansetzfläche für den vorgesehenen Fliesenbelag.

Auf dem geklebten Vlies wurden die nachfolgenden schwarzen und weißen Steinzeugfliesen in Format 30 x 30 im Dünnbettmörtelverfahren verlegt. Dabei kam der hydraulisch erhärtende Dünnbettmörtel Power Flex zum Einsatz. Die Steinzeugfliesen der Deutschen Steinzeug wurden mit leichter Drehbewegung in das abgekämmte und frische Mörtelbett eingelegt und angeklopft. Nach 24 Stunden konnte der keramische Belag mit Brillant Flex verfugt werden.

Mit Keralift verlegte Beläge sitzen ebenso massiv und unverrückbar fest wie ein herkömmlich verlegter Boden, lassen sich aber wesentlich leichter, schneller und sauberer entfernen. Soll nach einigen Jahren der keramische Belag durch einen neuen ersetzt werden, wird einfach der alte Belag mitsamt der äußerst reißfesten Vliesunterlage flächig abgehoben. Der Untergrund bleibt weitgehend unbeschädigt und ist ohne aufwendige Vorbereitungsmaßnahmen sofort wieder verlegereif.